Kichererbsencurry mit Reis

Kichererbsencurry mit Reis

Zutaten:

  • 1 Tasse Kichererbsen ungeschält
  • Wasser zum Einweichen
  • 1-2 Zwiebeln gewürfelt
  • 1-2 Knoblauchzehen in Scheiben
  • 1 Stück Ingwer (ca. walnussgross)  zerkleinert
  • Öl
  • Karotten (oder anderes Gemüse) in Scheiben
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1-2 TL Currypaste (je nach Geschmack und Schärfe)
  • Gemüsebrühe

Zubereitung:

Weich die Kichererbsen in reichlich Wasser (mindestens doppelte Menge) über Nacht ein.

Nach dem Einweichen ersetzt du das Einweichwasser mit frischem Wasser und lässt sie eine Stunde lang kochen, bis die Kichererbsen weich sind.

Das Öl kannst du in einem Topf erhitzen und darin die gewürfelten Zwiebel anbraten. Jetzt dürfen auch der Knoblauch und Ingwer dazu und mit angeschwitzt werden.

Lösche es mit einer Tasse Gemüsebrühe ab und füge das klein geschnittene Gemüse hinzu. Lasse die Mischung ca. 15 Minuten mit geschlossenem Deckel kochen. Wenn das Gemüse bissfest ist, kommt die Kokosmilch dazu. Nun kannst du alles mit Currypaste abschmecken.

Nach weiteren 10 Minuten, in denen das Curry leicht köcheln soll, kannst du es noch mit Salz und Zitrone verfeinern.

Dazu gab es bei uns Österreis und eine Salatschüssel aus Winterportulak vom Biohof Mader.

Guten Appetit

Kichererbsen aus der Region

Kichererbsen sind in der vegetarischen und veganen Küche sehr beliebt. Sie enthalten einen hohen Anteil an Eiweiß, der an die 20% erreichen kann. Insbesondere in der orientalischen Küche sind sie viel vertreten. So werden z.B. Falafel oft aus Kichererbsenmehl zusammen mit Gewürzen und Kräutern gemacht.

Kichererbsen sollten für mehrere Stunden, am besten jedoch über Nacht, in der doppelten Menge Wasser eingeweicht werden. Danach wird das Einweichwasser abgegossen, die Kichererbsen abgespült und gekocht. Am schnellsten geht es im Druckkochtopf. Dort brauchen die Kichererbsen ca. 20 Minuten. Wer sie im normalen Topf kocht, sollte mit ca. 1-2 Stunden rechnen. Das hängt von der Einweichzeit und der Größe der Kichererbsen ab. Kichererbsen sollten niemals ungekocht gegessen werden.

Rezept Kichererbsen-Snack:

  • 1 Glas gekochte Kichererbsen (frisch zubereitet oder gekochte aus dem Glas)
  • 2 TL Öl
  • 1 TL Salz
  • Gewürze nach Lust und Laune (Kreuzkümmel, Paprika, Zwiebelgranulat, etc.)

alles vermengen und im Backrohr bei 200°C ca. 20 min backen. Wir haben es in der Heißluftfriteuse ausprobiert und waren begeistert. Ein schneller, gesunder und knackiger Snack für zwischendurch.

 

Rotes Thai Panang Curry vom Australian Butter

Rotes Thai Panang Curry vom Australian Butter

Rezept vom Alex Neumayer von Kochen&Kunst FB: @alex.angkana_neumayer

Zutaten

  • 800g Australien Butter geschält und in grobe Würfel geschnitten
  • 2 EL Rote Panang Curry Paste
  • 1/2 TL Koriandersamen gemahlen
  • 1/4 TM KKreuzkümmel gemahlen
  • 600 ml Kokosmilch
  • 3 Stk Kafir-Limetten Blätter
  • 1 El Öl
  • 1 EL Brauner Zucker
  • 1-2 EL Fisch Sauce
  • 8 Blätter Thai basilikum

Zubereitung

  1. Kreuzkümmel, Koriander mit die Curry Pase mischen und kurz in heißen Öl anrösten.
  2. Kokosmilch dazugeben und zum Kochen bringen
  3. Die Kürbiswürfel dazugeben und einkochen, bis der Kürbis fast weich ist.
  4. Mit Fischsauce und Zucker würzen
  5. In dünne Streifen geschnittene Limettenblätter und basilikumblätter beigeben.
  6. Mit gedämpften Jasminreis Servieren

Guten Appetit wünsch Claudia Wiebogen von Kürbiskultur

Butternuss mit Butter aus dem Backrohr

Butternuss mit Butter aus dem Backrohr

Butternuss mit Ofenkäse aus dem Backrohr

Ein sehr einfaches und dennoch köstliches Kürbisrezept. Für dieses Gericht ist fast immer alles zu Hause was benötigt wird.

Zubereitung:

  1. Kürbis halbieren und entkernen
  2. Mit Zitronensaft beträufeln
  3. mit frisch gemahlenen Pfeffer und Salz würzen
  4. in die Aushöhlung, in der die Kerne waren, ein TL Butter rein geben
  5. zugedeckt für 1 Stunde bei 200°C im Backrohr braten.

Dazu lässt sich sehr gut ein Ofenkäse servieren. Mit einen (kalten) Braten schmeckt das Gericht auch hervorragend.

Danke Claudia Wiebogen von KürbisKultur für das Rezept

Kürbisnockerl

Kürbisnockerl

Kürbisnockerl mit Käsesauce

Ein geschmackvolles Rezept für Kürbisse mit Charakter wie der Tetsukabuto.

Zutaten:

Für die Nockerl:

  • Fur die Nockerl
  • 400g Kürbisfleisch
  • 400g griffiges Mehl
  • 4 Eier
  • 1tl Salz
  • gehackte Petersilie

Für die Sauce:

  • 120g Käse
  • 100ml Gemüsesuppe
  • 200g Schlagobers
  • 60g Frischkäse
  • frischgemahlenen Pfeffer, Muskatnuss und Chili nach Geschmack

Zubereitung:

Die Nockerl:

  1. Kürbis schälen, Kernen entfernen und würfeln
  2. Mit 30ml Wasser zugedeckt weichgaren
  3. Die weiche Würfeln Pürieren und mit Mehl, Salz, Eier und Petersilie zu einen Teig verrühren
  4. Den Teig etwas rasten lassen
  5. mitt dem Löffel Nockerl ausstechen und im Salzwasser kochen, bis sie oben schwimmen, dann abseihen und mit kaltem Wasser abschrecken

Die Sauce:

  1. Die Suppe mit dem Schlagobers aufkochen
  2. Käse reiben und hineinschmelzen
  3. frischkäse unterrühren und die Sauce würzen

Die Nockerl auf die Teller anrichten und mit Sauce übergießen.

Guten Appetit wünsch Claudia Wiebogen von KürbisKultur

Kürbis Ingwer Suppe

Kürbis Ingwer Suppe

Verfeinert mit Zitronengras, Kokosmilch, Weißwein, Muskatnuss und Currypulver

Für 4 Personen benötigst du:

Zubereitung

  • Hokkaido, Zwiebel, Erdäpfel und Ingwer schälen und würfeln
  • mit einen Esslöffel Öl in einen Topf anrösten
  • mit Salz, Pfeffer, geriebenem Muskatnuss und Currypulver beim Rösten würzen
  • danach mit einem Schuss Weißwein ablöschen und einkochen lassen
  • 800ml Wasser aufkochen und gemeinsam mit der Gemüsebrühe hinzufügen und auf niedriger Stufe köcheln lassen
  • wenn die Kürbis und Erdäpfelstücke weich sind mit einen Pürierstab pürieren
  • 125ml Kokosmilch hinzufügen und abschmecken.
  • in einen kleinen Topf den Rest der Kokosmilch mit dem Zitronengras aufkochen und ein paar Minuten ziehen lassen
  • Zitonengras entfernen und Kokosmilch aufschlagen
  • die Suppe mit dem Kokosschaum garnieren

Wir danke Claudia Wiebogen von Kürbiskultur für dieses herrliche Rezept.

Gebackener Kürbis

Gebackener Kürbis

Kürbis im Hemd

Gebackene Kürbis

Darf es heute etwas Besseres als ein Backhendl oder Schnitzel sein 😉 Für dieses Gericht eignet sich am besten der Pink Banana Kürbis.

  1. Zuerst den Kürbis in Scheiben schneiden
  2. Die Kerne mit einen Löffel entfernen.
  3. Mit einem Sparschäler schälen.
  4. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. In Mehl wenden.
  6. Im verquirltem Ei wälzen.
  7. In Brösel wälzen.
  8. Im heissen Fett goldbraun frittieren

Unser Serviervorschlag ist mit einen Erdäpfelsalat gemacht aus:

Bei der Kräuter Dipsoße scheiden sich die Geister, wir mögen es mit einer leichten Dill-Joghurt-Honig Soße.

Rote Rüben Chips – gesunde Knabberei

Rote Rüben Chips – gesunde Knabberei

Rote Rüben in wenigen Schritten als Chips haltbar machen.

Luftdicht und dunkel verpackt, halten die Chips sehr lange

So geht es:

  • Die rohen roten Rüben schälen (Achtung sie färben ordentlich, eventuell Handschuhe tragen)
  • die Rüben in dünne Scheiben schneiden
  • Die Scheiben mit Bio-Sonnenblumenöl von Hansi14 einpinseln und leicht salzen. Wenn du einen Ölsprüher hast, kannst du diesen gut verwenden.
  • Dann auf Backpapier im Rohr bei Umluft und 160°C ca. 30 min trocknen lassen und dabei regelmäßig wenden.
  • Rote Rüben Chips, die nicht gleich verzehrt werden sofort luftdicht und trocken lagern

Die Rote Rüben gibt es bei Kürbiskultur und bei Radls Genussparadies

Danke Claudia M. für das fantastische Rezept und die herrliche Kostprobe!

Guten Appetit!

Kürbis Quiche

Kürbis Quiche

Für dieses Rezept verwenden wir sowohl einen kleinen Hokkaido, als auch den Festival Gorgonzola Kürbis. Mit Rosmarin erhält man eine herrliche mediterrane Note.

  1. Mürbteig machen aus:
    1. 250 g Mehl
    2. 120 g Butter (oder Margarine)
    3. 1 Ei
    4. etwas Salz
    5. Alle Teigzutaten gut verkneten und in den Kühlschrank stellen.
  2. Festival Kürbis entkernen und schälen, Hokkaido entkernen (muß nicht unbedingt geschält werden). Die Kürbisse werden in kleine Stücke (ca. 0,5-1 cm) geschnitten oder mit einem Mixer zerkleinert
  3. 2 Zwiebeln klein schneiden und in etwas Butter (oder Öl) und 2 TL Zucker anbraten
  4. Kürbisstücke, 1 TL Salz (oder weniger) sowie Nadeln von 1-2 Rosmarinzweigen zu den Zwiebeln geben und ca. 10 min dünsten lassen.
  5. Währenddessen den Teig ausrollen und eine Quicheform auskleiden. Mit der Gabel mehrmals in den Teig stechen und 10 min bei 190°C vorbacken.
  6. Den gekochten Kürbis eventuell abtropfen lassen (war bei uns nicht notwendig), dann hinzufügen und gut vermengen:
  7. 1 Becher Sauerrahm
  8. 3 Eier
  9. Muskatnuss und Pfeffer
  10. Diese Mischung auf den vorgebackenen Boden geben, eventuell noch etwas Käse oben drauf streuen
  11. Ca. 30 min bei 180°C backen. Je nach Größe der Kürbisstücke, kann es länger oder kürzer dauern.

Guten Appetit!